Über uns


Das ATELIER 10 ist eine Ausstellungs- und Arbeitsplattform für zeitgenössische Kunst. Aufgabe der Plattform ist die gezielte Förderung und professionelle Präsentation eigenständiger künstlerischer Positionen. Träger des ATELIER 10 ist die Caritas Wien.

Brotfabrik Wien
Die Brotfabrik Wien ist ein Kunst- und Kulturareal in Favoriten, Wiens 10. Bezirk. 2012 begann das ATELIER 10 hier in einer ehemaligen Backmaschinen-Halle seine Arbeit und gründete auf einer Fläche von ca. 1000 m2 ein Atelier und eine Galerie. > Brotfabrik Wien

Atelier & Galerie
Dreh- und Angelpunkt der Kunstplattform ist das Atelier, in dem sich die Künstler*innen fixe Arbeitsbereiche eingerichtet haben. Unter dem selben Dach befinden sich die Ausstellungsbereiche Foyer und Galerie. Sie sind zu den Öffnungszeiten für Kunstinteressierte frei zugänglich.

Konzept
Kunst benötigt Raum. Der allgemeine Kulturbetrieb schafft sich traditionell diese Räume, um außergewöhnliche Qualitäten Einzelner für die Gesellschaft sichtbar und würdevoll in Szene zu setzen. Voraussetzung hierfür ist die Fähigkeit der Künstler*innen, sich künstlerisch günstig zu positionieren, um von Akademien, Kurator*innen, Kritiker*innen, anderen Kunstschaffenden und letztlich einem größeren Publikum wahrgenommen zu werden.
Für viele Künstler*innen ist dieser strategische Teil der Künstlerschaft wegen gesundheitlicher oder kognitiver Beeinträchtigungen nicht ausführbar. Genau hier schließt das ATELIER 10 als Kooperationspartner eine Lücke. Ziel ist, die Künstler*innen qualitativ auf Augenhöhe zu akademisch trainierter, zeitgenössischer Kunst zu vermitteln.

Kernkompetenzen
Das ATELIER 10 ist eine Kunstplattform mit sozialem Mehrwert. Sie funktioniert gleichsam als Kupplung zwischen den sozial und künstlerisch definierten Bereichen. Zentrale Aufgabe ist die Übersetzung gestalterisch außergewöhnlicher Potentiale der Einzelnen in den Kunstsektor.
Voraussetzung für eine Akzeptanz durch Fachleute und Kunstinteressierte aus diesem Sektor ist eine kritisch-künstlerische Qualitätsvermittlung. Es gelten hier die gleichen Maßstäbe, wie in allen Bereichen der Kunst - im Fokus steht also vornehmlich das Werk. Biografische Inhalte werden zwischen den Kurator*innen und den Künstler*innen des ATELIER 10 individuell abgesprochen und nur soweit thematisiert, wie es dem künstlerischen Verständnis der Werke dient.
Die Kernkompetenzen des ATELIER 10 lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Sensibilisierung von sozialberuflichen Fachleuten für die ungewohnte und große Bandbreite künstlerischer Äußerungen
  • finden von oft im Verborgenen arbeitenden Künstler*innen mit außergewöhnlichen Potentialen
  • langfristige künstlerische Zusammenarbeit auf Augenhöhe
  • nachhaltige Mentorenschaft
  • qualitätenorientierte Präsentationsarbeit und Kunstvermittlung

Team
Das Team des ATELIER 10 besteht zunächst aus drei künstlerisch erfahrenen Mitgliedern, die umfassende organisatorische und kuratorische Arbeiten übernehmen. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Künstler*innen formiert sich zudem ein zweites Team-Level:
Jede/r Künstler*in agiert grundsätzlich selbständig und unabhängig. Ebenso die Kurator*innen. Um sowohl authentische als auch qualitativ beeindruckende künstlerische Entwicklungen zu ermöglichen, kommt es zu einer auf Langfristigkeit angelegten Zusammenarbeit. Die Künstler*innen legen hierbei fest, inwieweit sie in einen Diskurs über Stil, Technik und Präsentation einsteigen möchten. Die Kurator*innen behalten sich hingegen eine Auswahl der Arbeiten z.B. für Ausstellungen vor.
Die Arbeit des gesamten ATELIER-10-Teams wird einmal im Jahr kritisch vom einem Kunstbeirat reflektiert. Der > Beirat besteht aus Expert*innen des Kunst- und Kulturbetriebes.